Unser Anatomisches Museum

Öffnungszeit

 

 

Múzeumbelső

Das 100 Jahre alte Museum unseres Institutes ist ein ausgesprochenes Lernmuseum: unsere Studenten können
Präparate (Knochen, Organpräparate) for Ort studieren
und sich auf ihre Prüfungen vorbereiten.
Anatomisches Museum

 

A bejárat

Eingang vom Hof aus

Davida Leó preparátuma

Das ZNS-(Zentrales Nervensystem)Präparat von Leó Davida

(Goldmedaille bei der Weltausstellung von 1900 in Paris)

" Als wissenschaftshistorische Seltenheiten gelten die Präparate von József Lenhossék über das Venengeflecht des Beckens und Leó Davidas Präparat vom zentralen Nervensystem. Auch die Herzpräparate von Ferenc Kádár, einem früheren Kollegen von uns, gehören bereits zur Geschichte des Instituts. Die ständige Instandhaltung dieser wertvollen Sammlung wie auch die bestimmungsmäßige Nutzung des Museums würde allerdings einen Präparator beanspruchen, den wir aber leider nicht haben. So fungiert unser Museum heute als Lernmuseum und als Ausbildungsstätte einiger engagierter Biologielehrer." (Die Beschreibung von Dr. Ferenc Hajdu aus dem Centenariums-Jahrbuch des Anatomischen Institutes)

Idegrendszeri tárló

Hirn- und Rückenmark-Präparate

Csontváz fejlődése

Embriologische Skelett-Präparate

Koponyák

Unsere Schädel-Sammlung
(Normale und Pathologische Schädel)

Fejlődéstan

Die embriologische Theke

(Normale und Pathologische Entwicklungen vorführende Präparate. Sowohl menschliche als auch tierische Präparate sind zu sehen.)

Plastinierte Präparate

(Nach der Dissektion werden die Präparate mit einem Spezialverfahren konserviert dadurch werden sie haltbar und für unsere Studenten betastbar und studierbar.)

Tanulmányi verseny - 2000.

Studienwettbewerb

Der zweite Durchgang des Wettbewerbs (die Identifikation von Gebilden an Rigorosal-Präparaten) wird im Museum abgehalten.

Szekrény felirata

Die Werke des zur Bereicherung des Museums jährlich veranstalteten Mihálkovics-Ausschreibens sind in einem separaten Schrank ausgestellt (die fein bearbeiteten Rosenholz-Schränke sind besondere Wertgegenstände des Museums).

Mihálkovics Alapítvány szekrénye

Alsó végtag visszerei

Koponya

Patkóvese, hasi zsigerek

Die Venen des Beines (ein sg. Trockenpräparat) Die Knochen des Schädels Eingeweide (auf der linken Seite eine Hufniere)

Anatomisches, Histologisches und Embryologisches Institut    -  Semmelweis Universität  - Budapest, Ungarn
Budapest, IX. Tűzoltó u. 58, Ungarn    -   Adresse: H-1450 Budapest, P.O. Box 95
Telefon: (36-1) 459-1500 / 53600 (Telefonzentrale)          Fax: (36-1) 215-51-58